• Lintheschergasse
  • Mielen
  • Neumarkt Oerlikon
  • Albisrieden
  • Wollishofen
  • Waedi
  • Tuina
  • Akupunktur
  • Laufende Bild Kilchberg
  • Laufenden Bild Adliswil

TCM bei Kopfschmerzen/Migräne

Wie behandelt die Chinesische Medizin gegen Kopfschmerzen/Migräne?

Kopfschmerzen oder Migräne begleiten vielen Menschen in ihrem Leben - bei Witterungsänderungen, Stress, Grippe oder Erkältung und bei Frauen oft als Begleiterscheinung zur Periode. Für Leute, die nicht gern Medikamente nehmen, bietet die chinesische Medizin einige Therapien an.

Akupunktur ist vielfach die erste. Das Setzen von Nadeln am Körper oder am Ohr wirkt auf den Energiefluss in den Energieleitbahnen, auch Meridiane genannt. Dadurch können Muskeln entspannt, die Durchblutung verbessert und die gereizten Nerven beruhigt und somit auch die Schmerzen gelindert werden. Je nach Schmerzstelle sticht der Akupunktuer an den entsprechenden Punkten. Beispiel: Gegen Stirnkopfschmerzen wird eine Nadel oberhalb des Haaransatzes als "Nahpunkt" gesetzt und eine weitere Nadel in der Mitte des zweiten Mittelhandknochens als "Fernpunkt" gesetzt.

Die TuiNa-Massage wird oft kombiniert mit Akupunktur angewendet, um die verspannte Muskulatur zu entspannen und verklebte Bindegewebe zu lösen. Gegen Schmerzen im Nacken-Hinterkopf-Bereich wendet man die TuiNa-Handgriffe Reiben, Greifen, Kneten und Rollen im Nacken-Schulter-Bereich an.

Auch Schröpfen wird als Ausleitungsmethode eingesetzt gegen Kopfschmerzen, welche durch eine Erkältung verursacht wurden. Moxibustion (Wärmetherapie mit einer Kräuter-"Zigarre") wird ebenfalls häufig angewendet, um eine Erkältung und die dadurch verursachten Kopfschmerzen schnell wegzubringen.

Kopfschmerzen nach einer Anstrengung entstehen meistens aus Qi-Blut-Mangel. Dagegen hilft ein mit chinesischen Heilkräutern zusammengestellter Tee, welcher der Stärkung und dem Aufbau der Energie (Qi-Blut) dient. Alle ein bis zwei Wochen wird die Rezeptur angepasst, abhängig vom Energiezustand des Patienten.

Dumpfe Kopfschmerzen mit Schweregefühl deuten auf "Schleim" hin. Die Ernährungsberatung nach chinesischer Lehre schlägt in diesen Fällen vor, auf fettige Speise wie Butter, Käse, Schlagrahm, Pommes Frites, etc. zu verzichten.  Indikationen.

Gerne besprechen wir in einem Erstgespräch Ihre Beschwerden und Bedürfnisse und informieren Sie über Behandlungsmöglichkeiten mit Chinesischer Medizin.

Telefon TCM: 044 210 33 88

 

Kontakt

Lintheschergasse 21, 8001 Zürich
Tel:044 210 22 22
Fax:044 210 22 20
E-Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

SinoQi © 2016

www.SinoQi.ch

 SinoQI TCM Zentrum

 

website by:
smartwebhosting.ch